nachhaltig Einkaufen - was gibt es schöneres als etwas für sich und die Umwelt zu tuen

Nachhaltig Einkaufen, 7 Tipps für den Obst- und Gemüsemarkt

Ich persönlich liebe ja Wochenmärkte. Ich wünschte so ein Markt wäre nicht nur 1 Mal die Woche. Seit 2 Jahren gehe ich nun fast jede Woche zu meinem Biomarkt bei mir um die Ecke. Im Laufe der Zeit habe ich so einige Tipps & Tricks gelernt und verstanden, dabei geht es nicht nur darum, den niedrigsten Preis zu finden sondern auch um das nachhaltig Einkaufen.

Gibt es bei dir in der Gegend einen Wochenmarkt? Falls du es nicht weißt würde ich dir auf jeden Fall anraten mal im Internet zu schauen oder Kollegen zu fragen. Märkte kommen wieder richtig in Trend, ein richtig toller Trend wie ich finde. Besonders wenn man mit nachhaltigem Einkaufen etwas für die Umwelt tuen kann. Wenn du immer noch glaubst, dass nur Hausfrauen zum Wochenmarkt gehen, dann liegst du falsch. Das war vielleicht der Fall vor 20 Jahren, aber heute ganz bestimmt nicht mehr. nachhaltig Einkaufen - es gibt nix schöneres als frisches Obst und Gemüse

Nachhaltig Einkaufen am Markt, ein toller neuer Trend

Wenn ich jeden Samstag zum Biomarkt gehe um meine Wochenration an Obst und Gemüse zu kaufen, dann sehe ich eine Unmenge an verschiedenen Leuten. Von allen Generationen sind Leute vertreten am Markt. Genau das, finde ich das Tolle daran. Denn alle scheinen sich über ihre Gesundheit, Umwelt und Wohlbefinden Gedanken zu machen. Ich finde das sollte jeder machen, ob man nun schon in Rente ist, eine Familie mit mehreren Kindern ist, ein Pärchen oder alleine ist. Es ist nie zu spät oder zu früh um sich mit seiner eigenen Gesundheit zu beschäftigen.

Wir haben alle eines gemeinsam

Das heißt alle Leute die zum Wochenmarkt gehen haben eines gemeinsam. Sie legen Wert darauf frisches Obst und Gemüse zu sich zu nehmen und damit Körper und Geist etwas Gutes zu tun. Wenn das mal nicht ein guter Grund ist, den nächstgelegenen Wochenmarkt zu besuchen?

Den Wochenmarkt, den ich 1 Mal die Woche besuche ist jeden Samstag von 09:00-14:00 in Campo Pequeno in Lissabon. Den gleichen Markt gibt es auch noch in Principe Real zu den gleichen Öffnungszeiten. Solltest du also in Lissabon leben oder hier im Urlaub sein, dann lohnt es sich auf jeden Fall mal vorbeizuschauen. So kannst du schon mal das nachhaltig einkaufen üben.

Unabhängig davon wo du lebst kann ich dir auf jeden Fall einige Tipps geben was du bei deinem nächsten Besuch zum Wochenmarkt beachten solltest. nschhaltig Einkaufen - die Händler produzieren nachhaltig, daher sollten wir nachhaltig Einkaufen

7 wertvolle Tipps

  1. Bring genug Zeit mit, damit du einmal die Runde machen kannst, um Qualität und Preise zu vergleichen. Wenn du deine 1. Runde machst, versuch dir einen Überblick zu schaffen wo die Ware am besten aussieht, mit den niedrigsten Preisen. Obwohl die Preise sich meistens nicht grossartig unterscheiden, kann man trotzdem etwas sparen wenn man sich die Mühe macht. Die Qualität hingegen kann unterschiedlich sein. Nach mehreren Malen weißt du, wer den frischesten Salat hat und wo es die süßesten Melonen gibt. Zusätzlich ist es schöner & gesünder draussen an der frischen Luft zu spazieren als drinnen im Supermarkt mit künstlichem Licht. So bekommst du gleich noch deine Ration an Vitamin D ab. 😉
  2.  Morgenstund hat Gold im Mund. Früh genug gehen lohnt sich, denn oft ist am Ende schon vieles der Ware weg oder nur noch die gedellten Früchte. Die Verkäufer haben nicht unendlich viel Ware, wie im Supermarkt, wo dann tonnenweise weggeschmissen wird. Besonders an warmen Sommertagen gehen immer viele zum Markt, deshalb rate ich dir, an diesen Tagen etwas früher zu gehen. An regnerischen & kalten Tagen gehen meistens weniger Leute zum Wochenmarkt, dann kann man auch ruhig mal etwas später gehen. Solltest du doch mal spät dran sein, und du findest etwas bestimmtes nicht mehr, dann frag einfach nett beim Verkäufer nach. Manchmal haben die Verkäufer noch das eine oder andere im Lieferwagen stehen. Dh, die Bauern produzieren nachhaltig, daher sollten wir flexibel genug sein, wenn mal ein Produkt nicht verfügbar ist, das gehört auch dazu.
  3. Bring Stoffbeutel bzw. Wiederverwendbare Tüten mit. Den, wir wollen die Umwelt natürlich so wenig wie möglich belasten. Das meiste was ich an Obst und Gemüse kaufe, stecke ich lose in meine Stoffbeutel. Auch im Kühlschrank ist es besser wenn das Gemüse uneingepackt ist, denn wenn es zusammengedrückt in einer Plastiktüte ist, schimmelt es schneller. Natürlich ist mir bewusst, dass man das nicht immer mit allem machen kann, aber man sollte trotzdem versuchen, so viel wie möglich Packungen und Tüten zu vermeiden. Das ist eines der wichtigsten Faktoren zum Nachhaltig Einkaufennachhaltig Einkaufen - der Wochenmarkt eignet sich dafür perfekt
  4.  Mach dir eine Einkaufsliste mit dem was du brauchst für die Woche. Versuch alles, was du an Obst und Gemüse für die Woche brauchst am Wochenmarkt zu kaufen. Damit unterstützt du die kleineren, lokalen Betriebe. Denn im Supermarkt sind oft nur riesige Konzerne vertreten. Lokale Betriebe, die sich diesen Konzernen, aus gutem Grund, nicht anschließen wollen haben es oft schwer über die Runden zu kommen. In diesen Betrieben ist oft noch nicht alles voll automatisiert, dafür arbeiten diese Bauern aber mit Herz und Seele und akzeptieren niedrigere Gewinnmargen, um uns dafür ein authentischeres Produkt anbieten zu können. Nachhaltig Einkaufen kann dir also ersparen 3x die Woche in den Supermarkt gehen zu müssen.
  5. Hängt mit 4. zusammen. Indem du am Wochenmarkt dein Obst und Gemüse kaufst, kaufst du automatisch auch was in Saison ist, denn meistens gibt es dort nur, was bei den Bauern selber angepflanzt wird. Warum ist das so wichtig? Das was an Obst und Gemüse in der Saison ist bei dir, kommt meistens aus der Region. Das heisst, es musste keine tausende Kilometer reisen um zu dir zu gelangen, damit verringerst du den Kohlenstoffdioxid Ausstoß. Obst wie Mango & Ananas kommen fast immer aus südamerikanischen Ländern. Dadurch müssen sie geerntet werden, bevor sie überhaupt reif sind, damit sie reif im Supermarkt bei dir ankommen, was dem Geschmack natürlich Abbruch tut. Zusätzlich muss das Obst knapp 10.000km reisen, was, wie schon gesagt, einen riesen Kohlenstoffdioxid Ausstoß verursacht. Im Internet kannst du nachschauen was gerade so Saison ist bei dir in der Gegend, wie dieser Kalender z.B. nachhaltig Einkaufen macht mir besonders viel Spaß
  6. Profitiere vom Wissen der Verkäufer. Probier neue Obst & Gemüse Sorten aus, die du vorher noch nie probiert hast. Falls du dir nicht sicher bist, frag einfach den Verkäufer, wie man es am besten zubereitet. Die Verkäufer freuen sich wenn man sich für ihre Produkte interessiert und niemand kennt seine Produkte so gut wie der Verkäufer selbst. So findest du vielleicht dein neues Lieblingsgemüse. 🙂 Frag einfach mal nach, was der Verkäufer dir denn heute besonders empfehlen kann, sind z.B. die Brombeeren dieses Mal besonders süß. nachhaltig Einkaufen ,nach einer Zeit kennen dich die Verkäufer und verraten dir was besonders gut ist
  7. Bio or not Bio, das ist hier die Frage… Das ist eine viel debattierte Frage. Ich kann dir dazu nur meine eigene Meinung sagen. Wenn Geld keine Rolle spielt, dann hau rein, und kaufe alles in Bio-Qualität. Wenn man aber geldtechnisch etwas aufpassen muss, dann gibt es eine gute Regel nach der man gehen kann. Die EWG (Environmental Working Group) veröffentlicht jedes Jahr eine neue Liste mit den „Dirty Dozen„, also den 12 Obst & Gemüse Sorten die am meisten Pestizide beinhalten. Die „Clean Fifteen“ Liste hingegen zeigt dir alle Sorten die am wenigsten Pestizide beinhalten. Damit hast du eine bessere Vorstellung davon, auf welche Sorten du dich konzentrieren solltest, solltest du Bio-Qualität kaufen wollen. Für mich ist nachhaltig Einkaufen, wenn ich die Wahl habe zwischen einer Bio Ananas aus Costa Rica und Äpfeln die nicht bio sind aber dafür aus der Region, die Äpfel zu wählen. Oft ist die Ware aus der Region auch Bio-Qualität, aber die Bauern haben nur das Bio-Siegel nicht.

Allgemein gilt, am besten du kaufst lokal und in Saison. Solltest du dir bei etwas nicht sicher sein, dann frag einfach den Verkäufer beim Wochenmarkt. Er kann dir genau sagen, was in Saison ist, wie und mit welchen Pestiziden das Obst & Gemüse behandelt wurde und wie man es am Besten zubereitet. All diese Vorteile hat man im Supermarkt meistens nicht.

Solltest du also noch nicht nachhaltig Einkaufen oder noch nicht zum Markt gehen, dann mach schnell einen bei dir in der Gegend ausfindig und schau dieses Wochenende dort vorbei.

Brauchst du noch ein Rezept um das ganze leckere Gemüse zu verwerten, dann schau dir mein Rezept für gefüllte Kohlblätter an.

Hast du sonst noch irgendwelche Tipps zum Nachhaltig Einkaufen am Markt? Gehst du auch regelmässig zum Markt oder kaufst du im Supermarkt ein? Gibt es irgendwelche Punkte bei denen du nicht übereinstimmst? Mich würde deine Meinung zu diesem Artikel sehr interessieren.

 

Published by

Kris

Hi, I'm Kris a sun & Yoga lover. My perfect day starts with Yoga practice during sunrise and a delicious porridge for breakfast afterwards.