Wie Dein Unterbewusstsein Dich Davon Abhaelt Gesund Zu Essen

Sich gesund ernähren will ja eigentlich jeder, aber schaffen tun es nur sehr wenige. Es gibt genug Webseiten, Blogposts, Bücher und Kurse zum Thema „Gesunde Ernährung“. Man kann darin von A – Z eigentlich fast alles finden, aber worüber nur wenige schreiben, ist die Rolle die unser Unterbewusstsein bei dem Ganzen spielt.
Ich habe bei meiner Yogalehrer Ausbildung auch einiges darüber gelernt, wie unser Bewusstsein & Unterbewusstsein funktionieren. Wusstest Du, dass wir ca. 95% der Zeit in unserem Unterbewusstsein sind?

Unterbewusstsein und gesund essen Pinterest

Wie wird gesunde Ernährung definiert?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) definiert gesunde Ernährung folgendermaßen.

„Eine vollwertige Ernährung ist die Basis für bedarfsgerechtes, gesundheitsförderndes Essen und Trinken. Sie kann dazu beitragen, Wachstum, Entwicklung und Leistungsfähigkeit sowie die Gesundheit des Menschen ein Leben lang zu fördern bzw. zu erhalten. Vor dem Hintergrund der Häufigkeit von Übergewicht und ernährungsmitbedingten Krankheiten in Deutschland ist die Aufklärung über eine bedarfsgerechte, ausgewogene und gesunderhaltende Ernährung daher von besonderer Bedeutung.

Auf Nährstoffebene ist vollwertiges Essen und Trinken charakterisiert durch ausreichend Flüssigkeit und einer dem Bedarf entsprechenden Energiezufuhr. Die energieliefernden Nährstoffe stehen dabei in einem ausgewogenen Verhältnis. Eine vollwertige Ernährung liefert außerdem Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe in ausreichender Menge.“

Das wollen wir doch eigentlich alle, eine gute Entwicklung, Leistungsfähigkeit und Gesundheit bis ins hohe Alter? Aber warum fällt es uns dann trotzdem noch immer so schwer uns gesund zu ernähren?

Was hindert uns daran uns gesund zu ernähren?

Das Bundeszentrum für Ernährung (BfE) hat hierzu auch einen sehr interessanten Artikel geschrieben, in welchem Dr. Büning-Fesel folgendes sagt:

„Das Lebensmittelangebot ist so vielfältig wie nie zuvor. Dennoch schränken viele Menschen ihre Lebensmittelauswahl ein. […]

Zu keiner Zeit gab es so ein großes Angebot an Lebensmitteln. Da müsste es doch ein Leichtes sein, sich ausgewogen und gesundheitsförderlich zu ernähren. Tatsächlich sind immer mehr Menschen übergewichtig und ernährungsmitbedingte Erkrankungen weit verbreitet. Wie passt das zusammen?“

Wie am Anfang schon angedeutet, schaltet unser Gehirn ca. 95% der Zeit auf Autopilot, welches ganz vereinfacht ausgedrückt unser Unterbewusstsein ist. Denn unser Gehirn muss täglich tausende von Entscheidungen fällen, z.B. mit welchem Fuß wir morgens als erstes aus dem Bett steigst, wir entscheiden uns die Zähne zu putzen, etc. etc. Das alles sind Dinge über die wir gar nicht nachdenken, sondern die einfach automatisch passieren.

Unser Unterbewusstsein brauch viel weniger Energie als unser Bewusstsein. Deshalb versucht unser Körper auch soviel wie möglich auf Autopilot (Unterbewusstsein) zu laufen, damit es weniger Energie verbraucht.

Autopilot läuft auch bei Essensentscheidungen

In unserem normalen Alltag trifft das oft auch auf unser Essverhalten zu. Wir kaufen ein und kochen und essen auf Autopilot.

Dieses unterbewusste Entscheidungssystem beruht auf Intuition & Gewohnheit. Wir ernähren uns also so, wie wir es gewohnt sind. Diese Intuition ist sehr geprägt von den Anfangszeiten der Menschheit, die wir damals gebraucht haben um zu überleben. Gewohnheiten sind meist durch die Erfahrungen unserer Kindheit geprägt.

Wenn wir also unterbewusst entscheiden, was wir essen sollen, sagt unsere Intuition: Nimm das was schnell und viel Energie liefert, denn genau das war früher nötig zum Überleben, denn man wusste nicht, wann man das nächste Mal wieder etwas zu essen fand.

Auch unsere Gewohnheiten verleiten uns oft zu schlechten Essensentscheidungen. Wenn wir auf Autopilot laufen, und merken wir haben Hunger am Nachmittag, dann kommt uns oft Schokolade gleich in den Sinn, das ist süß, das hat uns auch als Kind schon gut geschmeckt, es ist überall verfügbar und man kann es schnell essen.

Das soll nicht heißen, dass Gewohnheiten und Intuition schlecht sind, wir brauchen sie zum Überleben und wir wollen definitiv nicht jede einzelne kleine Entscheidung bewusst treffen müssen, dann wäre der Tag vorbei und wir hätten es vielleicht gerade mal vom Bett ins Badezimmer geschafft.

Wie können wir unser Essverhalten nachhaltig ändern?

Unser Unterbewusstsein zu ändern ist zugegebenermaßen gar nicht so einfach. Um unser Unterbewusstsein zu ändern müssen wir mehr in unserem Bewusstsein sein. Also eigentlich genau das, was unser Körper eigentlich versucht zu verhindern.

Wir müssen also versuchen von Autopilot umzuschalten auf Achtsamkeit und Energie aufwenden um andere Essentscheidungen zu treffen und das muss man immer und immer wieder machen, bis das Unterbewusstsein irgendwann auch umprogrammiert ist und anstatt automatisch zur Schokolade zu greifen, zu einem Apfel greift.

Wir müssen den Automatismus unterbrechen und uns fragen, möchte ich das jetzt wirklich essen oder gibt es vielleicht auch noch andere Optionen?

 Und auch hier möchte ich kurz andeuten, das heißt nicht, dass man nie wieder Schokolade essen sollte. Man sollte sich bewusst dazu entscheiden, dass man jetzt gerne Schokolade genießen möchte.

Achtsamkeit ist der Schlüssel zu mehr Bewusstsein

Meine besten Tipps sind:

  • Ein Essenstagebuch führen oder alles fotografieren was man isst, dadurch entwickelt man ganz natürlich mehr Bewusstsein, für das was man isst.
  • Meditation & Achtsamkeitsübungen, es gibt mittlerweile viele tolle Apps, die einen dabei helfen und unterstützen. Achtsam sein kann schon sein, in der U-Bahn mal nicht zum Handy zu greifen, sondern einfach mal seine Umgebung bewusst wahrzunehmen.
  • Bevor man etwas isst, sich so oft wie möglich fragen, möchte ich das wirklich essen oder gibt es noch andere Optionen
  • Zeit und Energie verwenden, seine Mahlzeiten vorauszuplanen

Das ZDF hat auch eine tolle Sendung zum Thema: Ernährungstipps und wie man sich an sie hält gemacht. Das Video ist nur 9 min lang und sehr empfehlenswert.

Ich möchte auch nochmal darauf hinweisen, dass es mir mit diesem Artikel nicht darum geht, Leute dazu zu bewegen abzunehmen. Stattdessen, möchte ich verdeutlichen, dass Diäten meiner Meinung nach keinen Sinn machen, sondern, dass es viel besser ist achtsamer und bewusster mit Ernährung umzugehen. Zu fühlen, was unser Körper wirklich braucht, damit wir ihm was Gutes tun können und wir gesund, fit, voller Energie und Freude durchs Leben gehen können. 🙂

Ausgewogene Ernährung, Bewegung, Meditation und ein positives Mindset ist meiner Meinung nach das A&O um Lifestyle-Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf Problemen, Übergewicht, Reizdarm Syndrom aus dem Weg zu gehen.

Wenn man für sich selbst einmal den richtigen Weg gefunden hat, dann findet man auch nach einer Tiefphase viel einfacher auf diesen Weg zurück.

Mein Job ist es, Dir zu helfen, Deinen persönlichen Weg zur Gesundheit zu finden und zu lernen, wie Du fühlst was Dein Körper braucht. Vereinbare also gerne einen kostenlosen Beratungstermin bei mir.

Aufgeblähter Bauch?

Downloade dein gratis E-Book

kris@krisoak.com

kristin1503

WhatsApp +351/966778153

Das kannst du von dem kostenlosen Entdeckungsgespräch erwarten

Du bekommst:

➤ klare und spezifische Gesundheitsziele, die du sofort in die Tat umsetzen kannst

➤ Verständnis meiner Coachingmethode und wie sie dir hilft deine Ziele zu erreichen

➤ und du überwindest deine Gesundheitsprobleme ein für alle mal

Kris Oak Schdule circle

Hinterlassen Sie einen Kommentar